Skip to main content

Verändern Sie mit Musik Ihre Stimmung

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass Sie in verschiedenen Situationen unterschiedliche Musik hören oder singen? Das können Sie sich zunutze machen, um Ihre Stimmung mithilfe der Musik zu verändern.

Vorlieben für die Musik

Jeder hat seine eigenen Vorlieben für Musik. Der eine mag lieber Jazz, der andere Rock und der nächste Techno. Egal, welche Vorlieben Sie haben, in Ihren verschiedenen Stimmungslagen hören Sie oft auch unterschiedliche Musik oder singen verschieden Lieder.

Haben Sie gute Laune, ist Ihr Musik freudig. Sind Sie verliebt, kommen vermutlich Love-Songs auf die Boxen. Und abends hören Sie vielleicht klassische Musik, bei der Sie gut zur Ruhe kommen.

Diese oft unbewusste Auswahl an Liedern und Musikstücken untermalt in diesen Momenten Ihre Stimmung. Zusätzlich erzeugt sie einen „Anker“, wie es in Fachkreisen für Neurolinguistisches-Programmieren (NLP) heißt.

Den Musik-Anker gezielt einsetzen

Solche Anker treten nicht nur beim Hören von Musik auf, sondern zum Beispiel auch durch Gerüche. Wenn Sie einen bestimmten Geruch wahrnehmen, löst er bei Ihnen eine Erinnerung und das dazugehörige Gefühl aus.

Auch mit Ihrem Lieblingssong verknüpfen Sie oft eine bestimmte Erinnerung und die dazu gehörenden Gefühle.

Nun können Sie diesen Effekt bewusst nutzen: Angenommen, Sie sind gerade traurig und wollen wieder gute Laune haben, dann hören Sie sich in diesem Moment Lieder an, die Sie für gewöhnlich hören, wenn Sie fröhlich sind.

Und wenn Sie sich entspannen oder einschlafen möchten, dann wählen Sie Entspannungsmusik, die Sie auch sonst hören, wenn Sie gerade Ruhe in sich spüren.

Ein neues Lied als Anker einsetzen

Sie haben das Gefühl, dass kein Lied ein richtiger Anker ist? Dann erschaffen Sie sich einen neuen Anker:

LESEN SIE  Geheimnisse, die Ihre Stimme besser klingen lassen

Wählen Sie dafür ein Lied, dass Sie bisher noch nicht oder kaum gehört haben und mit dem Sie nichts Besonderes verbinden. Nun begeben Sie sich an einem Ort, an dem Sie sich wohlfühlen. Das kann zum Beispiel in der Natur sein. Dort setzen Sie sich die Kopfhörer auf und hören das Lied immer wieder. Sie müssen es nicht als Dauerschleife abspielen. Es kann genauso effektiv sein, wenn Sie dieses Lied immer einmal hören, sobald Sie an Ihrem Lieblingsort sind.

Können Sie einmal nicht an Ihren Lieblingsort fahren, spielen Sie diese Musik ab und schließen Sie die Augen. Sofort haben Sie das Gefühl dort zu sein.

Möchten Sie Ihre Freundschaft oder Partnerschaft mit einem Lied verbinden, dann suchen Sie sich am besten gemeinsam ein Lied aus. Nehmen Sie dieses Lied überall mit, wo Sie Zeit miteinander verbringen. Mit einem Bluetooth Lautsprecher können Sie Ihr Lied gemeinsam hören und mitsingen oder dazu tanzen. Diese Lautsprecher gibt es in verschieden Varianten und wurden auf die verschiedenen Bedürfnisse geprüft. Hier sehen Sie die Quelle dieses Vergleichstests.

Nun ist das Lied bei Ihnen beiden verankert. Wenn Sie dann alleine sind und dieses Lied hören, denken Sie ganz automatisch an diese Person, mit der Sie sich verbunden haben.

Negative Gefühle durch Musik

Manche Musikstücke oder Lieder lösen leider auch negative Gefühle aus. Vielleicht kennen Sie das selbst, dass Sie ein bestimmtes Lied hören und dabei ganz traurig oder sogar wütend werden.

Oft geschieht das bei Liedern, die auf Trauerfeiern gespielt werden. Wenn Sie dieses Lied an anderer Stelle wieder hören, denken Sie an den Verstorbenen und werden wieder ein wenig traurig.

LESEN SIE  Die Beste Entspannungsmusik Zum Schlafen

Haben Sie ein gemeinsames Lied mit Ihrem Partner? Das ist während der Partnerschaft sehr schön. Doch wenn die Beziehung auseinandergeht, wird Sie das Lied traurig oder melancholisch machen. Das sollten Sie beim bewussten ankern schon vorher bedenken.

Noch schlimmer sind traumatische Ereignisse, bei denen Sie ein bestimmtes Lied im Hintergrund gehört haben. Hier kann dieses Lied die Erinnerungen und die damit verbundene Angst erneut auslösen. Bereitet Ihnen das, ernsthafte Probleme, dann sollten Sie einen Trauma-Therapeuten aufsuchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *